Vegan

Veganes Grillieren

Was können Sie auf den Grill legen, wenn Steaks, Würstchen und sogar Käse tabu sind?

Veganes Grillieren ist eine schmackhafte und gesunde Alternative zu Fleisch und Käse auf dem Rost.
Beim Grillen muss es nicht immer nur Fleisch sein, auch Gemüse oder Fleischersatz können auf dem Grill zubereitet werden.

Grillen mit Fleischersatzprodukten

Wer auf Fleisch, aber nicht auf den Geschmack verzichten will, für den sind Ersatzprodukte aus Tofu, Seitan und Tempeh eine gute Lösung. Es gibt sie in jedem gut sortierten Supermarkt in Würstchen- oder Steakform oder als fertige Burger geformt.

Wichtig: Die Garzeiten von Tofu, Seitan und Tempeh sind kürzer als die von Fleisch. Sie brauchen meist nicht länger als zehn Minuten. Zudem sollten Sie den Rost gut einölen, damit Ihr Grillgut nicht daran kleben bleibt.

Gemüse grillieren

Beim veganen Grillieren gehört viel Gemüse dazu. Hier sind die Garzeiten noch kürzer.
Je nach Dicke der Gemüsescheiben sind sie in weniger als fünf Minuten gar. Zum Überprüfen mit dem Messer leicht reinstechen. Am besten immer schonend in Schalen oder Alufolien-Päckchen auf den Rost legen. Maiskolben und Süßkartoffeln können Sie kurz vorkochen, damit sie auf dem Grill schneller gar werden.

Zum Gemüse grillen eignen sich wasserarme Sorten wie Pilze, Zucchini, Süßkartoffeln oder Mais. Vorher sollten Sie das Gemüse leicht salzen oder marinieren. Auch Obst und exotische Früchte eignen sich gut. Probieren Sie einmal gegrillte Ananas zu geräuchertem Tofu!

Vegane Dips und Beilagen

Ob vegan Grillen oder nicht, Beilagen wie Salate, Brot und Dips gehören zu jeder Grillparty dazu! Eigentlich können Sie hier alles auftischen, solange kein Käse, Honig oder Fleisch mit dabei ist.

Wie wäre es mit Karottenpüree mit Schwarzkümmel, Tabouleh-Salat oder Salat mit gegrillten Paprikaschoten? Klassiker wie Nudelsalat oder Kartoffelsalat gehören auch beim veganen Grillen auf den Tisch. Bei den Broten kann es auch ausgefallener sein. Mit selbstgemachtem Ciabatta oder gefülltem Naan-Brot können Sie Ihre Gäste ebenfalls begeistern.

Selbst auf Tzatziki und Remoulade müssen Sie nicht verzichten – die veganen Varianten können mit dem Original geschmacklich voll mithalten. Beliebte vegane Dips zum Grillen sind Auberginen Mus, Aioli, Hummus, Guacamole und feurig-fruchtige Tomatensalsa, die gut zu Tofu, Kartoffeln und Grillgemüse passen. Weitere Dips können Sie ganz nach Ihrem Geschmack einfach selbst herstellen. Und grillieren können Sie auch in der Küche auf dem Herd in einer Grill-Bratpfanne.

Guten Appetit wünscht Ihnen
Heiner Finkhaus

Die vegane Ernährung ist zurzeit in aller Munde und ist „in“. Sie verzichtet auf jegliche Art von tierischen Produkten. Kritische Nährstoffe in der veganen Ernährung sind Vitamin B12, Vitamin D3, Eisen, Zink und Kalzium.

PureRaw-KOSMOS

Natürlich, roh, vegan, das ist die Maxime, die bei PureRaw an oberster Stelle steht. Gegründet wurde das junge Start Up 2010 . Das Ziel war es, die rohköstliche Ernährung einem breiteren Publikum zugänglicher zu machen.

PureRaw - Natürlich Roh Vegang

Mittlerweile gibt es über 240 verschiedene roh-vegane Lebensmittel und andere innovative Produkte im PureRaw-Kosmos, die alle persönlich ausgewählt und oft in liebevoller Handarbeit weiterverarbeitet wurden. Besonderen Wert legt die Gründerin auf die Qualität ihrer Waren. Der persönliche Kontakt zu den Produzenten, schonende Verarbeitung der Rohstoffe und möglichst kurze Wege spielen dabei eine große Rolle.

x Logo: Shield
Diese Website wird geschützt von
Shield